WDR lässt iRobot gegen Staubsauger antreten



Der WDR lässt in seiner Sendung „Servicezeit“ einen iRobot 780 Saugroboter gegen herkömmliche Staubsauger antreten.

Dieser Beitrag ist zwar nett gemacht, dennoch zeigt er, dass das Konzept eines Saugroboter nicht verstanden wurde. Denn natürlich bringt ein Saugroboter nicht die gleiche Leistung wie ein richtiger Bodenstaubsauger. Die Bodenstaubsauger werden mit (Kabel-)Strom betrieben und können mit Ihren teilweise über 1000W Leistung natürlich eine viel stärkere Saugkraft aufbringen. Aber darum geht es ja eben nicht. Ein Saugroboter ist dafür da, eine saubere Wohnung sauber zu halten, indem er regelmäßig (zum Beispiel täglich) seine Reinigungsausflüge unternimmt. Dafür muss man dann eben auch nicht selber saugen. Und fein gemahlenes Sägemehl oder Konfetti kommen sind nun wirklich nicht die realistischsten Verschmutzungen mit denen man einen Saugroboter testen sollte.

Also liebe Redakteure vom WDR, wenn Ihr das nächste Mal einen Saugroboter testen wollt. Dann lest doch vorher mal den Artikel

Was kann ein Saugroboter? Und was nicht?